Fraktion DIE LINKE in Waldeck-Frankenberg

Herzlich Willkommen! 


 

Herzlich Willkommen!

Wir freuen uns, Sie als die Fraktion DIE LINKE im Kreis Waldeck-Frankenberg begrüßen zu dürfen.

Schön, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben.

Auf den folgenden Seiten wollen wir Ihnen unsere Arbeit und Aktivitäten im Kreistag näher bringen.

Wir freuen uns auch auf Rückmeldungen, die Sie uns gerne in unserem Gästebuch hinterlassen können.

 

AKTUELL:


Sehr geehrte Frau Kreistagsvorsitzende,
Meine Damen und Herren,
Liebe Gäste:
Dieser Tag wird als SCHWARZER MONTAG in die Geschichte des Landkreises eingehen. 
Nicht nur, weil man die CDU allgemeinhin auch die Schwarzen nennt, was nichts mit dem Kollegen Schwarz zu tun, sondern um die Geschehnisse rund um den heutigen einzigen Kandidaten Karl-Friedrich Frese.
Von dieser großen Koalition sind das Amt des Ersten Kreisbeigeordneten und die Demokratie in unserem Landkreis schwer beschädigt worden!
Es ist beschämend für die Koalition, dass sie einen weiteren Kandidaten  verhindert hat und nur jemanden aufstellen kann, der doch eigentlich, nach dem BürgerInnenwillen, seiner Gemeinde Bromskirchen, als ehrenamtlicher Bürgermeister dienen sollte! 
Heute ist keine Sternstunde für die Demokratie, wenn dieser Kreistag keine wirkliche Wahl zwischen mehreren Kandidaten hat.
Heinz-Jürgen Hammer, langjähriges Kreistagsmitglied der SPD, wollte hier in erster Linie antreten, um diesem Hause eine Wahlmöglichkeit zu geben und auch seinen Unmut über diese Koalition zum Ausdruck bringen! Ihm war ja bewußt, dass er keine wirkliche, realistische Chance hat!
Hammer ist ein mutiger Mann, wie kleingeistig, engstirnig und schwach wirkt dagegen diese Koalition und ihr Kandidat Frese!
Sinn der Demokratie ist es, Wahlmöglichkeiten zu haben und es muss doch jeder und jedem möglich sein, für ein öffentliches Amt zu kandidieren, ohne dass Ihr oder ihm Konsequenzen bis hin zum Parteiausschlussverfahren angedroht werden!
Diejenigen, die solch einen Druck ausgeübt haben, haben sich Parteischädigend verhalten, nicht der Kollege Hammer und haben heute hier einen Scherbenhaufen zusammenzukehren!
Es kann doch nicht Königsmord sein, hätte Frese heute einige Stimmen aus dem Lager der Koalition weniger bekommen!
Aber in diesem Hause soll uns eine heile Welt der GroKo vorgespielt werden, wozu ja auch die Äußerungen des Fraktionsvorsitzenden der SPD passen, dass die SPD-Fraktion geschlossen Frese wählt!
Vielleicht, lieber Kollege Karl-Heinz Köchling, sollte man mit solchen Äußerungen einfach vorsichtiger sein.
Da denke ich gerne zurück an den Wahlkrimi um Jens Deutschendorf. Der Kreistag hatte eine Wahl und hat denke ich in  den letzten 6 Jahren einen erstklassigen EKB erhalten.
Jens Deutschendorf hat dem Amt des EKB so etwas wie „Ansehen“ und Fachkenntnisse  zurückgegeben in seiner unaufgeregten Art! Und hat sich hohes Ansehen über alle Parteigrenzen hinweg erworben!
Für die Fraktion der Linken möchte ich dir an dieser Stelle meinen herzlichen Dank aussprechen für deine geleistete Arbeit, die du ohne Skandale und Eitelkeiten über die Bühne gebracht hast! Danke Jens!
Ich denke, deine Arbeit wird uns alle in guter Erinnerung bleiben, auch wenn wir nicht immer einer Meinung waren, insbesondere bei der Rückführung der Reinigungskräfte in den Tarifvertrag der öffentlichen Verwaltung, was eine politische Herzensangelegenheit von SPD und Linken hier im Kreis war und zumindest für die Linke noch ist, oder auch um die finanziellen Rückstellungen für den Architekten R.!
Der Norden bekommt eine Fachkraft mehr und du hast das Meer fast vor der Nase!
Dagegen beginnt der neu zu wählende EKB gleich mit einer skandalösen Wählertäuschung in Bromskirchen! 
Den Wählerinnen und Wählern verspricht er, den ehrenamtlichen Bürgermeister,  abzugeben, was nebenbei bemerkt, mit weiteren Bezügen als ehemaliger Bürgermeister ja auch gut machbar ist, und hatte bestimmt schon größeres im Sinn, vielleicht auch die höheren Bezüge!
Bekanntlich werfen große Ereignisse ihren Schatten voraus!
Und mit einer Dreistigkeit, die durch nichts mehr zu überbieten ist, läßt er sich auch noch wählen und in das Amt des ehrenamtlichen Bürgermeisters einführen, nebst lachendem Pressefoto.
Und nun verlässt er eine konsternierte, eine enttäuschte, sich betrogen fühlende Gemeinde!
Wie dünn muss doch die Personaldecke der CDU sein!

Und mit diesem Makel treten sie nun, Herr Frese, als EKB an und werden uns alle in Zukunft versichern, wie wichtig doch Ehrenämter seien!
Vorbilder sehen anders aus!
Nach diesen Ereignissen rund um ihre Kandidatur Herr Frese, kann der Kreistag nur hoffen, dass die Ausübung ihres Amtes besser wird und sie sich auf Verwaltungsaufgaben beschränken! 
Da munkelt man zumindest, dass Sie das können.
Aber haben sie auch die menschliche Größe, diese Verwaltung so parteiunabhängig und übergreifend  wie Jens Deutschendorf zu leiten?
Ich befürchte eher, der alte Eichenlaub Muff kehrt zurück! Diene und gehorche!
Ich kann da nur unserem Landrat zurufen, wehr dich dagegen und lass deine erfolgreiche Arbeit, die auch in deiner offenen Art der politischen Entscheidungsfindung besteht, durch diese Koalition nicht kaputt machen!
Unsere Hoffnung ist am heutigen Tage, dass der Kreistag nach diesen skandalösen Ereignissen ein Zeichen setzt und mit möglichst vielen Nein-Stimmen wählt.
Unserer nein-Stimmen, der Fraktion Die Linke können sie sich Gewiss sein Herr Frese!
Danke!




Der Artikel als PDF: 








 





    


 

 

 


 


 

 

Bitte konfigurieren Sie dieses Download Widget